Das genaue Gründungsdatum der Mühle ist nicht bekannt.
Das die Mühle schon vor 1540 bestand, geht aus einem Kaufvertrag vom 28. Juni 1756 hervor.

Die Geschichte der Familie Gleißner in Pöllwitz beginnt im Jahr 1833 mit Johann Georg Gleißner aus Trogen bei Hof.
Gegen Ende des 19. Jhd. erschienen die Gleißner's als Pächter der Pöllwitzmühle.
Im Jahr 1909 erwarb Carl Wilhelm Gleißner die Pöllwitzmühle. Dessen Sohn Emil Gleißner übernahm sie im Jahr 1915.
Am 1. Mai 1928 brannte die Mühle mit dem Wohnhaus völlig ab. Emil Gleißner gelang der Wiederaufbau. Dabei wurden Mühle und Wohnhaus getrennt von einander aufgebaut und das Mühlenanwesen erhielt sein heutiges Gesicht.
Lediglich das Mühlengebäude wurde 1945/46 um ein Drittel vergrößert und 1947 das Silogebäude angebaut sowie nach 1990 die Außensilos errichtet.
Die Pöllwitzmühle wird bis heute in 5. Generation weiter geführt.
Seit dem 1. Januar 2008 ist Jens Gleißner Besitzer und Betreiber der Pöllwitzmühle.

Quellen: Jahrbuch Nr.50 des Museums Reichenfels/Hohenleuben
Chronik: Auf den Lebenswegen der Familie Gleißner

 

Pöllwitzmühle
Pöllwitzmühle
Pöllwitzmühle
Pöllwitzmühle



 

 

 

 

 

 

IMPRESSUM